• Die 1963 gegründete Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ist eine private Stiftung des bürgerlichen Rechts zur Förderung der Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet der Naturwissenschaften.

  • Seminar im „WE-Heraeus-Hörsaal“ des Physikzentrums Bad Honnef. Die Reihe „WE-Heraeus-Seminare“ ist das Flaggschiff im Förderprogramm der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.

  • Die Stiftung fördert Lehrerfortbildungen zur Teilchenphysik, Quantenphysik oder Astronomie, die z.B. am XLAB in Göttingen durchgeführt werden.

  • Schüler-Observatorium auf dem Dach eines Gymnasiums: An 6 identischen Teleskopen kann eine komplette Klasse Sterne und die Sonne beobachten. Ein Beitrag der Stiftung zum modernen Physikunterricht.

  • Die Stiftung initiiert und finanziert Buchproduktionen zur Verbreitung von Faktenwissen über gesellschaftlich bedeutende Themen (für SchülerInnen) sowie zur Ausbildung von LehrerInnen.

DPG-Kolloquien im Magnus-Haus-Berlin

 

Zur Förderung der Kommunikation unter Physikern und Physikerinnen in Berlin fördert die Stiftung zwei Vortragsreihen der Physikalischen Gesellschaft im Magnus-Haus.

 

Die Veranstaltungsreihe „Berliner Physikalisches Kolloquium“ im Magnus-Haus wird von den drei Berliner Universitäten und der Universität Potsdam gemeinsam mit der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin organisiert.

 

Darüber hinaus unterstützt die Stiftung die Deutsche Physikalische Gesellschaft bei der Durchführung der Vortragsreihen „Wissenschaftlicher Abendvortrag“ und „Industriegespräche“.

 

Das aktuelle Programm dieser Vortragsreihen finden Sie hier.