• Die 1963 gegründete Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ist eine private Stiftung des bürgerlichen Rechts zur Förderung der Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet der Naturwissenschaften.

  • Seminar im „WE-Heraeus-Hörsaal“ des Physikzentrums Bad Honnef. Die Reihe „WE-Heraeus-Seminare“ ist das Flaggschiff im Förderprogramm der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.

  • Die Stiftung fördert Lehrerfortbildungen zur Teilchenphysik, Quantenphysik oder Astronomie, die z.B. am XLAB in Göttingen durchgeführt werden.

  • Schüler-Observatorium auf dem Dach eines Gymnasiums: An 6 identischen Teleskopen kann eine komplette Klasse Sterne und die Sonne beobachten. Ein Beitrag der Stiftung zum modernen Physikunterricht.

  • Die Stiftung initiiert und finanziert Buchproduktionen zur Verbreitung von Faktenwissen über gesellschaftlich bedeutende Themen (für SchülerInnen) sowie zur Ausbildung von LehrerInnen.

Ausbau des Physikzentrums Bad Honnef

 

Wissenschaftliche Kommunikation benötigt Infrastruktur. Die Stiftung unterstützt die DPG mit bedeutenden Beträgen beim Ausbau des Physikzentrums Bad Honnef.

 

Ziel dieser Fördermaßnahmen ist die Zukunftssicherung der Basis zur Durchführung von Seminaren und Physikschulen.

  • 2015 hat die DPG aus Mitteln der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ein Gästehaus auf dem Gelände des Physikzentrums errichtet.

  • 2012 übernahm die Stiftung die Kosten der Neugestaltung der Begegnungsstätte im UG des Physikzentrums („Lichtenberg-Keller“).

  • 2003 finanzierte sie gemeinsam mit der DPG und weiteren Partnern den „Wilhelm und Else Heraeus Hörsaal“.