• Die 1963 gegründete Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ist eine private Stiftung des bürgerlichen Rechts zur Förderung der Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet der Naturwissenschaften.

  • Seminar im „WE-Heraeus-Hörsaal“ des Physikzentrums Bad Honnef. Die Reihe „WE-Heraeus-Seminare“ ist das Flaggschiff im Förderprogramm der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.

  • Die Stiftung fördert Lehrerfortbildungen zur Teilchenphysik, Quantenphysik oder Astronomie, die z.B. am XLAB in Göttingen durchgeführt werden.

  • Schüler-Observatorium auf dem Dach eines Gymnasiums: An 6 identischen Teleskopen kann eine komplette Klasse Sterne und die Sonne beobachten. Ein Beitrag der Stiftung zum modernen Physikunterricht.

  • Die Stiftung initiiert und finanziert Buchproduktionen zur Verbreitung von Faktenwissen über gesellschaftlich bedeutende Themen (für SchülerInnen) sowie zur Ausbildung von LehrerInnen.

Schülerwettbewerb „Exciting Physics“ (DPG-Programm)

 

Der dreitägige Schülerwettbewerb „exciting physics“ findet jährlich im Rahmen des Wissenschaftsfestivals „Highlights der Physik“ statt. Ziel ist es, Schüler und Schülerinnen aller Jahrgangsstufen anzusprechen und spielerisch an Fragestellungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade heranzuführen. Dazu können sie drei Monate im Voraus aus sechs Themenfeldern (Beispiele aus 2015: „Sortiermaschine“, „Papierbrücke“, „Schnick-Schnack-Schnuck“, „Tauchboot“, „Kaleidoskop“ und „Kettenreaktion“) eine Aufgabe auswählen und alleine oder in Gruppen bearbeiten. Die Endauswahl ist ähnlich wie im Bundeswettbewerb jugend forscht organisiert: Die Schüler und Schülerinnen präsentieren die Ergebnisse ihrer Arbeiten vor einer Jury aus Professoren und Lehrern und werden ggf. mit Preisen belohnt. Es sind immer herausragende Einzelleistungen zu bestaunen, und gemessen an der Zufriedenheit der Schüler und der Betreuer, aber auch an der Atmosphäre und dem Miteinander der Teilnehmer, ist „exciting physics“ regelmäßig eine großer Erfolg.

 

Die Stiftung finanziert „exciting physics“ und die Vorgänger-Wettbewerbe „freestyle physics“ und „explore physics“ seit 2003 mit beträchtlichen Zuwendungen.

 

Weitere Informationen