Die deutsche Physik-Meisterterschaft GYPT ist entschieden

In einem spannenden Finale des German Young Physicists' Tournament GYPT setzte sich am 10. März das Team „Coefficient of Confusion“ gegen zwei Konkurrenten durch. Die erst 16-jährige Saskia Drechsel vom Glückauf-Gymnasium, Dippoldiswalde, darf sich nun gemeinsam mit ihren Teamkollegen Berin Becic (17) sowie Frederik Gareis (18), beide vom Frankenwald-Gymnasium in Kronach, deutsche Physik-Meister nennen (Foto, Mitte). Silber erlangten die Teams „#PleschyPassion“ mit Markus Baier (15), Fabio Briem (17) und Fabian Henn (16) vom Robert-Bosch Gymnasium, Langenau (links) sowie „Redshift“ mit Thomas Kornalik (16) vom Ehrenbürg-Gymnasium Forchheim und Wladimir Urban (17) vom Willstätter-Gymnasium in Nürnberg (rechts).

Zudem wurde eine elfköpfige Nationalauswahl berufen, aus der sich nach weiteren Workshops das fünfköpfige Nationalteam bildet, das Deutschland vom 6. bis 13. Juli 2019 in Warschau, Polen auf dem International Young Physicists’ Tournament (IYPT), dem Physik-Weltcup, vertritt. Insgesamt haben am diesjährigen Wettbewerb rund 200 Schülerinnen und Schüler teilgenommen, ein Drittel davon war weiblich (Foto: GYPT/Wechsler).

Youtube-Kanal des GYPT mit Aufzeichnung des Finale

Webseite des GYPT