Gewinner von „Beamlines for Schools“ stehen fest

Zwei Teams aus Oberstufenschülern, eins vom Praedinius Gymnasium im niederländischen Groningen und eins von der West High School in Salt Lake City, USA, haben den diesjährigen Wettbewerb „Beamline for Schools“ (BL4S) gewonnen. Die beiden Gruppen werden im Oktober DESY in Hamburg besuchen, wo sie die von ihnen vorgeschlagenen Experimente in Zusammenarbeit mit Forschern von CERN und DESY durchführen werden. Die beiden Siegerteams werden sich mit den grundlegenden Unterschieden zwischen Materie und Antimaterie befassen. Wenn Elektronen mit hoher Energie auf ein Target treffen, etwa ein Stück Graphit, wird ein Teil ihrer Energie in Photonen verwandelt. Aus diesen Photonen können wiederum weitere Teilchen entstehen. Am Ende bildet sich ein Teilchenschauer niedriger Energie. Das Team „Particle Peers“ vom Praedinius Gymnasium (Foto, Quelle: M. Mug) hat vorgeschlagen, Teilchenschauer, die aus Elektronen entstehen, mit solchen zu vergleichen, die durch Positronen hervorgerufen werden. Das Team „DESY Chain“ von der West High School in Salt Lake City konzentriert sich mit seinem Vorschlag auf die Eigenschaften von Szintillatoren. Sie werden zum Nachweis von Teilchen eingesetzt. Die Schüler wollen die Leistungsfähigkeit solcher Szintillatoren untersuchen und deren Empfindlichkeit für Elektronen und Positronen vergleichen.

In die faszinierende Welt der Teilchenphysik eintauchen und sich ein einfaches und kreatives Experiment überlegen – das ist die Essenz des internationalen Schülerwettbewerbs „Beamline for Schools“ (BL4S). Der vom CERN organisierte Wettbewerb ist offen für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe aus aller Welt und wird auf Englisch abgehalten. Teams mit mindestens fünf Schülerinnen und Schülern und mindestens einem erwachsenen Coach können dabei ein wissenschaftliches Experiment vorschlagen, das sie durchführen möchten. In diesem Jahr haben 178 Teams aus 49 Ländern aus der ganzen Welt Vorschläge unterbreitet. Wegen des zweijährigen Shutdowns am CERN werden die Gewinner ihre Experimente am DESY durchzuführen. Die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ist einer der Hauptsponsoren des diesjährigen Wettbewerbs. 

Pressemitteilung des DESY

Bewerbungsvideo von „Particle Peers“

Bewerbungsvideo von „DESY Chain“

Webseite zum Wettbewerb