Teilnahmestipendien

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen, der Falling Walls Foundation sowie der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) vergibt die Stiftung Stipendien an Jungwissenschaftler/innen zur Teilnahme an Veranstaltungen dieser Institutionen.

 

Lindauer Nobelpreisträgertagungen

Die Stiftung fördert die Teilnahme von bis zu 50 hochqualifizierten Nachwuchswissenschaftlern/innen an Lindauer Nobelpreisträgertagungen für Physik sowie den interdisziplinären Tagungen. Die sog. „Heraeus-Fellows“ werden von Hochschulen und Forschungsinstituten vorgeschlagen und von einer aus Physikprofessoren bestehenden Jury ausgewählt; Selbstbewerbung ist nicht möglich.

 

Falling Walls

Die Stiftung ermöglicht 20 Nachwuchswissenschaftlern/innen die Teilnahme an Falling Walls, der „International Conference on Future Breakthroughs in Science and Society“, die jährlich am 8. und 9. November in Berlin stattfindet. Die Teilnehmer werden von den Stiftungsgremien vorgeschlagen; Selbstbewerbung ist nicht möglich.

 

Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte

Mit der Finanzierung dieser Stipendien durch die Stiftung wird die GDNÄ in die Lage versetzt, zweijährlich pro Hochschule bis zu vier herausragende Leistungen junger Wissenschaftler zu würdigen. – Die Auswahl treffen GDNÄ-Vertrauensdozenten; Selbstbewerbung ist nicht möglich. Ziel der GDNÄ ist die Förderung des interdisziplinären Dialogs und die Ansprache zukunftsorientierter, gebildeter Bürger durch Physiker, Chemiker, Biologen und Mediziner. Zu diesem Zweck finden alle zwei Jahre GDNÄ-Versammlungen statt.