Kontroverse um die Hubble-Konstante

Eine zentrale Größe der Kosmologie ist die Hubble-Konstante. Sie ist der Quotient aus der Geschwindigkeit, mit der Galaxien der kosmischen Expansion folgen, und ihrem Abstand. Ihr genauer Wert war über Jahrzehnte umstritten, ist in den späten 1990er-Jahren aber auf den Wert 72 km/s/Mpc konvergiert. In den letzten Jahren wurde die Kontroverse um ihren genauen Wert jedoch erneut belebt, da Beobachtungen der kosmischen Mikrowellenhintergrundstrahlung eine unabhängige Bestimmung erlauben und einen Wert von etwa 67,5 km/s/Mpc ergeben. Über mögliche Ursachen und Konsequenzen dieser Diskrepanz diskutierten am 10. November bei einem Symposium in Berlin über 100 Teilnehmer, darunter die Nobelpreisträger Adam Riess (Foto) und Brian Schmidt. Das von der WE-Heraeus-Stiftung finanzierte Symposium war Teil der Berlin Science Week. (Foto: Falling Walls Foundation)

Webseite des Symposiums

Tweets zum Symposium

Berlin Science Week